Faschingsgaudi im Castello

Die Selbsthilfegruppe lud zur alljährlichen Faschingsdisco ein.


Unter dem Motto „Unbehindert miteinander feiern“ veranstaltete die Selbsthilfegruppe für Familien mit behinderten Angehörigen bereits zum 18. mal die Faschingsdisco. Viele Faschingsbegeisterte jeden Alters sind der Einladung nach Landau ins Castello gefolgt und verbrachten gemeinsam einen tollen Nachmittag.
 
Unsere Behinderten Mitbürger werden oft ausgegrenzt und benachteiligt, deshalb ist das Ziel der SHG Vorurteile und Hemmschwelle zu beseitigen. Aus diesem Grund veranstaltet die Gruppe unteranderem jedes Jahr die bereits sehr bekannte Jumbotour, ein drei tägiges Zeltlager ( heuer wieder von 6. bis 8. Juli) wo man sich unbeschwert kennen lernen kann, Höhepunkt dieser Veranstaltung ist die Ausfahrt mit vielen Motorrädern die den Behinderten einen unvergesslichen Tag bereiten wollen.

Von Berührungsängsten war an diesem Faschingsnachmittag nichts zu sehen. Jung und Alt, Behindert und Nichtbehindert tanzten gemeinsam zur Musik von DJ Big Hubsi. Unter den Maskierten Gästen, die wieder die tollsten Kostüme präsentierten, war auch Landrat Heinrich Trapp und machte sich sein eigenes Bild. Herr Trapp übergab den 1. Vorsitzenden J. Suchy eine kleine Spende für die sich die SHG herzlich bedankt.

Neben einer Tombola bei der man tolle Preise gewinnen konnte, begeisterten die Prinzengarde der Roßbacher Faschingsgilde mit einer Klassischen, und die Mädels der Showtanzgruppe „CASCADE“ vom SC Ruhstorf mit einer sportlich modernen Tanzeinlage das Publikum.

Es war ein gelungener Tag der den Alltag für ein paar Stunden vergessen ließ. Ein besonderer Dank geht an Josef Bichlmeier, der sein Lokal wieder einmal unentgeltlich zur Verfügung stellte, und auch an seine Mädels die für das Wohl der Gäste gesorgt haben und stets ein Lächeln zeigten.

Text: Sandra Kollmeyer
Fotos: Raphaela Suchy

Zur Startseite